• Kjh-mov(e)
  • Das Multiorganversagen in der Kinder- und Jugendhilfe, in der Justiz sowie der Psychiatrie

    Familien(z)ersetzene Hilfe, die /nicht an/kommt - Sekundäre Kindeswohlgefährdung von Amts wegen.

Der kjh-mov(e)-Auf-Schrei

Der kjh-mov(e)-Auf-Schrei

postcard

Ihnen - liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern und Großeltern - ist nach einem Aufschrei zu mute, nach dem Sie mit der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Justiz in Kindschaftssachen Bekanntschaft machen durften?

Wir geben Ihnen auf dieser Seite die Möglichkeit, Ihren Aufschrei zukünftig in Form eines Bildes für Alle sichtbar werden zu lassen. Gründe wie Umgangsausschluss, Sorgerechtsentzug, Inobhutnahmen u.v.m. können hierfür z.B. Anlaß sein.

Zukünftig soll jährlich ein kjh-mov(e)-Kalender erscheinen. Das Motto "Der kjh-mov(e)-Auf-Schrei" ist hierbei Ihrem Aufschrei gewidmet und soll Bilder von Kindern, Eltern und Großeltern ihres "Auf-Schreis" gegen das ihnen angetane Unrecht enthalten.

Das Motto für den Kalender 2020 "Der Auf-Schrei" (siehe Bild, Der Schrei) ist den vier Gemälden und einer Lithografie des norwegischen Malers Edvard Munch mit dem Titel "Der Der Schrei" (norwegisch Skrik, deutsch ursprünglich auch Geschrei) entlehnt, die zwischen 1893 und 1910 entstanden.

Sie zeigen eine menschliche Figur unter einem roten Himmel, die ihre Hände gegen den Kopf presst, während sie Mund und Augen angstvoll aufreißt (siehe unten die entsprechenden Bilder). Munch verarbeitete in dem Motiv eine eigene Angstattacke während eines abendlichen Spaziergangs, bei der er einen Schrei zu vernehmen meinte, der durch die Natur ging ".

Für den Jahreskalender 2020 sind wir somit auf Ihre tatkräftige Unterstützung angewiesen. Machen Sie Ihren Schmerz sichtbar, den Sie aufgrund der willkürlichen Arbeit und Profitgier mancher Menschen, die in der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Justiz tätig sind, haben. Wir werden Ihre Bilder auf dieser Webseite einstellen.

4 Kinderbilder (je 2 Mädchen bzw. Jungen), Je 2 Bilder von Müttern, Vätern, Großmütter und Großvätern können von Ihnen als Jury Anfang November gewählt werden.

postcard

Der kjh-mov(e)-Kalender 2020 soll  mit Ihren Bildern pünktlich zur Vorweihnachtszeit, einem immer noch sehr beliebten Familienfest, an sämtliche Jugendämter, Landesjugendämter und Familiengerichte Deutschlands sowie entsprechenden Ministerien der Länder und des Bundes per E-Mail versandt werden, um diese Menschen auch an Ihren Auf-Schreien bei leckerem Weihnachtsgebäck, Gänsebraten, loderndem Kerzenlicht und Duft vom Weihnachtsbaum als Feedback für willkürliche Familien(z)ersetzende Hilfe, die /nicht an/kommt, gedanklich teilhaben lassen zu können.

Sollte sich ein edler Spender finden, der die Druck- und Portokosten zur Erstellung und Versand des Kalenders übernehmen sollte, werden wir den kjh-mov(e)-Kalender 2020 natürlich auch drucken lassen und den entsprechenden Jugendamtsleitern, Gerichtspräsidenten sowie Politikern gerne ein persönliches Exemplar in Papierform per Post zustellen,  so dass sie sich den kjh-mov(e)-Kalender 2020 in ihren Büros aufhängen können. Vielleicht hilft es,  wichtigen Entscheidungsträger sich immer wieder daran zu erinnern, dass Willkür in der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Justiz langfristige Auswirkungen auf ein weitreichendes Familiensystem hat und daher wirksam begegnet werden muss.

In diesem Sinne freuen wir uns von kjh-mov(e) über Ihre Einsendungen zum Thema "Der Schrei", in der stillen Hoffnung, dass die Anzahl an unnötigen Schreien zukünftig weniger werden. Dafür machen wir uns für Sie stark.

In Kürze werden wir hier nach und nach also Bilder betroffener Kinder, Eltern und Großeltern präsentieren. Wie zeitnah das geschieht, liegt im Wesentlichen an Ihnen und Ihrem Wunsch, uns an Ihrem Aufschrei teilhaben zu lassen.

Es ist Ihnen, liebe Kinder und Jugendliche, Eltern und Großeltern freigestellt, mit welchen Materialien Ihr "Der kjh-mov(e) Auf-Schrei" erstellt wird. Wir benötigen von Ihrem Werk eine Datei. Als Bildformat nutzen Sie idealerweise das PNG Format in einer guten Auflösung (Bildmaße max. 24 cm breit und 18 cm hoch).

Benutzen Sie zur Zusendung Ihrer Bilder ausschließlich die E-Mail Adresse kalender2020@kjh-move.de.

Wir freuen uns sehr auf eine rege Beteiligung und vieler Zusendungen, mit denen Sie Ihren Aufschrei sichtbar machen können.

Ihre kjh-mov (red.)